News

April 2016

Chinesisches Partnerunternehmen auf gutem Kurs

Anfang April hieß es für die Geschäftsleitung und die China-Business Verantwortliche von BVS Blechtechnik „auf ins Reich der Mitte“. Bei BVS Chenghua überzeugten sich die Böblinger Besucher über die gute Auftragslage, die eine deutliche Steigerung zum Vorjahr aufweist.

Seit 2008 verbindet die Böblinger Blechverarbeitungsfirma das Joint-Venture in Jinan/ Ostchina. Die Geschäftsführer beider Partnerunternehmen, Harald Steiner und Yulai Zhou beurteilen die geschäftliche Entwicklung von BVS Chenghua, trotz der schwächeren chinesischen Wachstumsraten, als stabil und sind zufrieden über die gemeinsamen Projekte und die  Unternehmensentwicklung. „Rund ein Viertel der Umsätze generiert BVS Chenghua über BVS Blechtechnik in Böblingen, u.a. mit Kunden aus der Medizintechnik, der Elektrotechnischen Industrie und Informationstechnologie“, bestätigt Harald Steiner. Der Großteil der Umsätze stammt aus eigenen akquirierten Geschäften, vornehmlich aus der Automobilindustrie, mit Groß-Aufträgen bis zu zwei Millionen Blechteilen und Blechgehäusen pro Projekt. Dafür werden Einzelwerkzeuge und zunehmend Folgeverbundwerkzeuge für den jeweiligen Auftrag angefertigt.

Das 84 Mitarbeiter starke chinesische Joint Venture investiert weiterhin in die Automatisierung der Produktion, so wurde letztes Jahr eine chinesische Stanzmaschine sowie ein Schweißroboter in Betrieb genommen. Mit ähnlichem Prozessangebot der Blechbearbeitung passt BVS Chenghua ideal zu BVS Blechtechnik. Es bietet die Bereiche Stanzen, Pressen, Pulvern, Schweißen, Schleifen und Montage an, und das auf hohem Qualitäts-Niveau.

 
 

Fotos: BVS Blechtechnik